overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss

Apple Watch – Please entertain me!



Smartwatches – TOP oder FLOP?

Smartphones sind aus der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken. Wer keines hat, wird automatisch zum Außenseiter degradiert. Selbst meine Oma hat sich heuer zu Weihnachten ein Smartphone gewünscht – natürlich mit extra großem Bildschirm ;-) Allerdings sind Smartphones nicht mehr die einzigen „smarten“ Geräte, die die Leute so mit sich rumtragen. In letzter Zeit gibt es eine immer größere Nachfrage nach Fitness-Trackern, Smartwatches oder sogar „smarten“ Kleidungsstücken. Doch was taugen diese Gadgets wirklich? Sind sie tatsächlich so schlau und helfen uns durch den Alltag oder sehen sie einfach nur hipp aus? Ich habe mir für euch die Apple Watch einmal näher angesehen...

Apple Watch – Please entertain me!

Okay, sehen wir uns das Ding mal genauer an. Rechteckig, klein, hoher Gummibestandteil, wenig Knöpfe... also auf den ersten Blick bin ich ja nicht so überzeugt. Um die Watch benützen zu können, braucht man mindestens ein iPhone 5. Frühere Handy-Generationen lassen sich mit der Uhr leider nicht koppeln (...war eh klar). Das Koppeln über die Watch App funktioniert hingegen relativ einfach. Man lädt sich die App aufs Handy und tadaaaa – los geht’s!

Die App ist im Prinzip das zentrale Steuerungs- und Einstellungselement für die gesamte Konfiguration der Uhr. Über die direkten Einstellungen auf der Uhr ist es lediglich möglich die Helligkeit, Textgröße oder Benachrichtigungen einzustellen. Naja, zumindest das Display ist schon mal gestochen scharf und auch mit den Touch- und Wischfunktionen kann ich mich gut anfreunden. Doch sehen wir uns die Vor- und Nachteile beim Gebrauch der Apple Watch einmal im Detail an:

+ Über 8500 Apps sind auf der Watch verfügbar
+ Praktisch um Bus/Zug-Seiten zu checken (Daumen hoch!)
+ Telefonieren über die Uhr (zB während dem Radfahren mit Handy im Rucksack)
+ Die wichtigsten Push-Benachrichtigungen von E-Mails, Facebook, Twitter & Co erhält man direkt auf die Uhr (...so bleibt das Handy definitiv länger unangetastet)
+ Diktierfunktion für Nachrichten mit Siri
+ Coole Personalisierungsfunktion von Ziffernblatt & Co

- Abhängigkeit vom gekoppelten iPhone
- Relativ lange Ladezeiten bei einigen Apps
- Anderes Ladekabel als bei übrigen Apple-Produkten (#nervt!)
- Ziemlich teuer :-(
- Akku der Watch hält ca. 2 Tage (zusätzlich wird der Akku des iPhones enorm mitbeansprucht)


So meine Lieben, jetzt liegt es an euch, ob ihr euch in Zukunft von der Apple Watch entertainen lassen wollt ;-)
Ich versuch mal mein Glück...

BACK