overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss

Großausstellungen im ZIMBAPARK

Großausstellungen im ZIMBAPARK: „Planetenwelten“ und „Mars in 3D“

Das Wissen um unsere kosmische Heimat, das Planetensystem, hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Dies ist auf verbesserte Teleskope und insbesondere die erfolgreichen Raumfahrtmissionen der NASA und der ESA zu den Himmelskörpern in unserem Sonnensystem zurückzuführen. Basierend auf diesen aktuellen Forschungsergebnissen vermittelte die Ausstellung faszinierende Einblicke in fremdartige Welten. Die Ausstellung wurde vom Planetarium im süddeutschen Laupheim entwickelt. Sie orientiert sich am Lehrplan der Schulen und ist in hohem Maße allgemeinverständlich gestaltet. Die „Planetenwelten“ und „Mars in 3D“ waren vom 14.10.2013 bis 25.10.2013  im ZIMBAPARK Bluden/Bürs zu sehen. Die Ausstellung wurde am Dienstag, den 15.10.2013 um 11:00 Uhr durch Robert Clausen vom Laupheimer Planetarium eröffnet.

Die Ausstellung „Planetenwelten“ präsentierte in acht Vitrinen Globen der Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto, die nach neuesten Sonderergebnissen gestaltet wurden. Per Knopfdruck konnte der Besucher die Planeten rotieren lassen. Ein frei aufgestellter, 60 cm durchmessender Reliefglobus der Erde erlaubte es dem Besucher unseren Planeten zu „begreifen“.

Ein Kleinplanetarium in dem sich Mond und Erde um die Sonne drehen, konnte ebenfalls vor Ort im ZIMBAPARK gesteuert werden. Es veranschaulichte die Entstehung von Sonnen- und Mond-finsternissen, zeigte den Phasenwechsel des Mondes und beschrieb die Entstehung der Jahreszeiten.
Farbige Displays präsentierten auf 14 Schautafeln die neuesten Bilder der Körper unseres Sonnensystems und vermittelten in allgemeinverständlichen Texten das Wissen um unsere kosmische Heimat. Eine Besonderheit stellten dabei naturgetreue Reliefmodelle der spektakulärsten Marslandschaften dar.  

Ein ganz besonderes „Highlight“ der Ausstellung war eine lebensgroße Astronautenfigur. Im Fotodisplay konnten sich die kleinen und großen Besucher der Ausstellung als „Mars-o-naut“ vor einer Marslandschaft fotografieren lassen.

Der ZIMBAPARK veranstaltete außerdem ein Gewinnspiel zur Ausstellung. Als Preise winkten drei kleine Meteorite – ein echtes Stück „Außerirdisches“.
„Wir wollten mit dieser Ausstellung besonders den Schulen einen Kontakt zu echter Weltraummaterie vermitteln“ betont Walter Simma, Center-Manager ZIMBAPARK, der/die die Ausstellung gemeinsam mit dem Laupheimer Planetarium organisiert hat.